Stapelpalettierer PA14 und Kistenstapler KST5

Vielseitiges Duo für geringen Platzbedarf


Verwendung und Einsatz

Bei kleinem Bauraum ist die vollautomatische Stapel- und Palettieranlage erste Wahl zur flexiblen Handhabung aller gängigen Formate. Der schmale Kistenstapler KST5 ist zur Stapelung von Kunststoffkörben, Fleischereikisten und Kartontrays mit Stapelnasen bzw. Stapelecken oder zum Kommissionieren von Mischpaletten wirtschaftlich und wartungsfreundlich. Er kann sowohl Kartons und Trays als auch Bäckereikörbe ohne Palette stapeln. Erforderliche Produkt- und Formatumstellungen erfolgen softwaregesteuert und ohne Werkzeugwechsel. Der Palettierer PA14 ist zum Palettieren von vorgestapelten Behältern bestens geeignet und durch das vorgelagerte Shuttle-System werden verschiedene Produktstapel gesammelt und zu einer Mischpalette zusammengestellt.


Funktion

Jeder KST5 stapelt zuerst die Produkte in Türmen und puffert sie dann in den Stapelgassen der zugeordneten Produktlinien. Sind jeweils vier Türme bzw. Turmpaare gebildet, folgt die Gruppierung zu einem Block für eine Palettenladung. Die Übergabe der Produkte erfolgt vom KST5 auf den Schiebeboden des PA14. Der Schiebeboden fährt über die Leerpalette und setzt die Stapel auf die Leerpalette ab. Mit Hilfe einer elektrisch angetriebenen Seitenkomprimierung werden die Stapel gegen Umfallen gesichert und genau positioniert. Eine optionale Zusatzkomprimierung ermöglicht das Palettieren kleiner Formate von 6 bzw. 8 Stapeln.


Vorteile

• Wirtschaftliche und wartungsfreundliche Alternative zu Knickarmrobotern

• Flexible Stapelhöhe von Kunststoffkisten und Kartontrays

• Umstellzeiten durch Greiferwechsel und Formatteile entfallen aufgrund automatischer Formatumstellung

• Anlagenleistung beliebig erweiterbar durch Anbau weiterer Kistenstapler

• Verwendung von Euro-Paletten, Düsseldorfer Halbpaletten und Industriepaletten