INFOBRIEF

INFOBRIEF Dezember 2016

Langhammer investiert in weiteres Wachstum

"Der 2015 begonnene, schrittweise umgesetzte Ausbau unseres Hauptsitzes ist ein deutliches Bekenntnis zum Standort", erläutert Enrico Pes, Geschäftsführer der Langhammer GmbH, die Entscheidung. "Mit dem Abriss von drei Hallen und dem Neubau eines modernen Entwicklungszentrums sowie eines neuen Bürogebäudes treten wir jetzt in die heiße Phase des Projektes ein." Die Maßnahmen sind Teil eines langfristigen Investitionskonzeptes im Rahmen der Wachstumsstrategie von Langhammer. Ziel ist es, die Nutzflächen am Standort zu erweitern, die Bestandshaltung zu verdichten und die Arbeitsplätze sowohl im operativen Betrieb als auch in der Verwaltung zu modernisieren. "In den Bestandsgebäuden waren die Kapazitätsgrenzen hinsichtlich Arbeitsplätze, Lagerraum und Effizienzsteigerung erreicht", erklärt Enrico Pes. "Die neue Infrastruktur mit modernen Hallen und Bürogebäuden gibt uns die Möglichkeit, Organisationswachstum, interdisziplinäres Arbeiten und die Außendarstellung optimal miteinander zu verknüpfen, um unsere Strategieanforderungen umzusetzen."
Entstehen wird ein neues Bürogebäude sowie eine moderne Testhalle inklusive Logistikschleuse, die an die angrenzende Produktion anschließt. Des Weiteren erfolgen Sanierung, Umbau und Modernisierung des bestehenden Verwaltungsgebäudes. Insgesamt entstehen 40 neue Büroarbeitsplätze, mehrere Besprechungs- und Schulungsräume – mit Lounge-Bereich, Dachterrasse und begrüntem Innenhof – und attraktive Begegnungs- und Kommunikationsbereiche für die Mitarbeiter. "Damit zielt der Ausbau unseres Firmenstandortes nicht nur auf Effizienzsteigerung und Wachstum, sondern im Zeichen des Fachkräftemangels unserer Branche vor allem auch auf eine gesteigerte Attraktivität von Standort und Unternehmen für unsere Mitarbeiter", resümiert Enrico Pes. "Denn auch zukunftsorientierte, moderne Arbeitsplätze, maximale Arbeitssicherheit und nachhaltige Qualitätsverbesserungen zählen zu unseren Strategiezielen." Der Abschluss der Projektphase ist zum vierten Quartal 2017 vorgesehen.


Lagenpalettierer mit integrierter Palettenverdopplung

Für den Maggi-Produktionsstandort Lüdinghausen orderte Nestlé eine neue Lagenpalettierung vom Typ PA8 mit einer längeren Kartonfördertechnik. Nach einem vorhandenen Spiralförderer übernimmt die neue Langhammer-Technik und transportiert die Kartons jeweils längsorientiert direkt zur neuen Lagenpalettierung. Als Neuheit bei diesem Projekt erweist sich der Einbau einer kompakten Palettenverdopplung in die Grundmaschine des Lagenpalettierers PA8. Als Basis für diese Lösung konnten die Langhammer-Ingenieure auf ihre Erfahrung bei einem früheren Systemeinbau in den Lagenpalettierer PA6 zurückgreifen. Durch diese Weiterentwicklung kann bei zukünftigen Neuprojekten die Palettenverdopplung direkt am Palettierer erfolgen (nur beim Einsatz einer Quermaschine mit Kettenförderersystem). Der Kunde spart schlussendlich Investitionskosten und vor allem viel Platz durch den entfallenden Palettenverdoppler im Palettenabtransport. Bevor Nestlé die Vorzüge der neuen Technologie optimal nutzen kann, werden noch die zentrale Leerpaletteneinheit und ein vorhandener Lagenpalettierer PA6 mit umgezogen. Ein sehr gutes Beispiel dafür, dass eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Kunde und Lieferant zu neuen erfolgreichen Kompositionen erwachsen kann.


FachPack 2016 erstmals mit HoloLens-Brille

Für einen neuen Weg der Maschinenpräsentation entschied sich Langhammer auf der diesjährigen FachPack in Nürnberg. Zum ersten Mal wurde keine reale Maschine auf dem Messestand präsentiert, sondern die virtuelle Darstellung einer kompletten Palettieranlage mit Hilfe einer Microsoft HoloLens-3D-Brille. Mit dem Tragen dieser hochentwickelten Brille bewegten sich die Interessenten in einer virtuellen und doch realen Welt.
Dem Fachbesucher war es möglich, eine Langhammer Palettieranlage in Originalgröße auf dem Messestand zu sehen oder auch verkleinert auf der Präsentationsfläche. Gesteuert werden konnte die Maschine mittels Sprachkommandos und Gesten, welche nach Bedarf auch einzelne Aggregate im Detail erklärten. Eine weitere Möglichkeit stellte auch die gefahrlose Begehung des Maschinen-Inneren dar. Wo kann man sich sonst durch eine Maschinenanlage hindurch bewegen und sich beispielsweise unter einen Greifer stellen, um die Arbeitsweisen von allen Seiten im Detail zu betrachten.
Bei Kunden und Fachbesuchern stieß diese außergewöhnliche Art der 3D-Präsentation auf besonderes Interesse. Friedrich Mährlein, Senior Manager Controls bei Langhammer: "Wir können uns sehr gut vorstellen, diese Art der Präsentation in Zukunft verstärkt einzusetzen. So kann unser Vertrieb z.B. auf diese Art Kunden neue Maschinen direkt in deren Umgebung zeigen, ganz egal wo auf der Welt sie sind."
Zusätzlich präsentierte Langhammer auch sein breites Spektrum an Lösungen auf dem Messestand. Entdecken Sie den neuen Produktprospekt "Komplettangebot Palettierung und Fördertechnik" online unter: http://www.langhammer.de/produkte.html


6er-Matrixverteilung für Heinrichsthaler in Radeberg

Für die Heinrichsthaler Milchwerke GmbH aus Radeberg haben wir eine hochflexible 6er-Matrixverteilung entwickelt. Die Matrix ist für Blisterverpackungen ausgelegt. Insgesamt werden neun Linienanbindungen von uns installiert. Mit dem neuen speziellen Aufbau ist es möglich, mit jeder Produktionslinie auf jeden Packer zu fahren. Die Technologie amortisiert sich durch die geringeren oder entfallenen Umrüstzeiten an den Packern selbst und die damit verbundenen zusätzlich gewonnenen Verpackungszeiten je Produktionslinie. Aufgebaut ist die Matrix selbst wie eine Mehrfachtreppe. Die Bedienung und Umstellung erfolgt hier nur teilautomatisiert. Eine Vollautomatisierung ist auch später noch leicht nachrüstbar. Die Matrix hat eine Förderstreckenlänge von 420 Metern als Basis für die sechs Produktionslinienanbindungen. Eine ausführliche Berichterstattung wird im 1. Quartal 2017 folgen.
Die Heinrichsthaler Milchwerke stehen für beste Milch aus der Region, für umwelt- und verantwortungsbewusste Produktionsweisen und natürlich für leckeren Käse – "Mein Stück Natur".


NPS - Net Promoter Score: Langhammer führt System zur Messung der Kundenzufriedenheit ein

Da die Meinung unserer Kunden für uns stets im Mittelpunkt steht, wurde bei Langhammer zu Beginn des Jahres vom Produktmanagement der Net Promoter Score eingeführt. Im Rahmen einer monatlichen Befragung bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, uns ein direktes Feedback zu geben. Dazu stellen wir zwei Hauptansprechpartnern beim Kunden (z. B. dem Projektleiter und dem Einkäufer) etwa drei Monate nach der Inbetriebnahme eine zentrale Frage:

Wie wahrscheinlich würden Sie Langhammer weiterempfehlen?

Unsere Kunden haben dann die Möglichkeit, zwischen 1 und 10 Punkten zu vergeben. Bei 10 oder 9 Punkten freuen wir uns natürlich und bieten die Möglichkeit, eine Rückmeldung zu geben, was sie an der Zusammenarbeit mit Langhammer schätzen. Liegt die Auswahl bei unter 8 Punkten, fragen wir nach, was wir noch weiter verbessern können, um künftig eine bessere Bewertung erhalten zu können. Bei einer Punktvergabe von 6 Punkten oder weniger fragen wir automatisch nach, wie zufrieden der Kunde mit den Bereichen Vertrieb/Beratung, Projektmanagement/Auftragsabwicklung und Montage/Inbetriebnahme ist. Zusätzlich haben wir Maßnahmen vorgesehen, um den Kunden innerhalb einer Woche zu kontaktieren. Unser Ziel ist es, einen Gesprächstermin zu vereinbaren und weitere Schritte zu veranlassen, damit die Zufriedenheit des Kunden wieder hergestellt wird. Durch genau definierte Prozesse stellen wir sicher, dass alle Antworten ausgewertet werden und bei den Teams in den verschiedenen Abteilungen ankommen und zu weiteren Maßnahmen führen.
Wir bedanken uns bei unseren Kunden für ihre bisherigen, wertvollen Rückmeldungen und hoffen auch in Zukunft auf eine rege Teilnahme an unserer Umfrage.

Entscheidender Vorteil:

Durch die Rückmeldung profitieren auch unsere Kunden.
Sie erhalten dadurch direkten Einfluss auf die Verbesserung unserer Produkte, Services und Prozesse, und im zweiten Schritt werden auch die eigenen Abläufe fortlaufend effektiver und somit auch die Leistung erhöht.


Ausbildungs-Start 2016

Zum gemeinsamen Ausbildungsstart der neuen Mitarbeiter der Körber Logistik Systeme (Aberle, Langhammer, Inconso) aus den Werken Eisenberg, Freiberg, Leingarten, Dahn und Bad Nauheim fand vom 07. bis 09. September 2016 in Freiberg ein erstes Kennenlernen statt. Nach einem Grillfest am ersten Tag folgten an Tag 2 nach einer herzlichen Begrüßung die Präsentationen der unterschiedlichen Unternehmenszweige. Gefolgt von einem Werksrundgang, bei dem den Auszubildenden die sachlichen und fachlichen Abläufe des Unternehmens nähergebracht wurden, konnten die "Neuen" den interessanten Erklärungen am Objekt bei der Vorführung eines Linearroboters folgen. Am Nachmittag konnten sich alle Beteiligten bei einer Stadtrallye erstmals als Team beweisen. Mit Hilfe eines QR-Codes startete eine knifflige Jagd durch die Stadt, welche die Teilnehmer in Gruppen mit Unterstützung verschiedener Hilfsmittel bewältigen mussten. Anschließend ging es in dieTiefe: Unter der Stadt erwartete das Team in 150 Metern Tiefe ein tolles Erlebnis bei einer Bergwerks-Tour "unter Tage". Der Freitag startete mit einem Vortrag mit Praxisbeispielen zu den Themen Motivation, Organisation und Business-Knigge. Ein Highlight zum Schluss bildete die Bike-Show mit Hannes Herrman (Profi-Trial-Fahrer), nach der sich auch die Teilnehmer auf dem Profi-Bike beweisen konnten. Ein mit Sicherheit einmaliger Start in eine erfolgreiche Zukunft im KLS-Team.


Messeteilnahmen 2016

TAROPAK, Polen

Von 26. bis 29. September 2016 stellte sich Langhammer erstmals dem polnischen Fachpublikum mit seiner breiten Palette an Fördertechnik und Palettierung vor.

Auf dem expandierenden Markt konnten erstmals auch alle Publikationen inklusive neuem Videofilm in polnischer Sprache präsentiert werden.


MIAC, Italien

Von 12. bis 14. Oktober 2016 konnten wir auch dem italienischen Fachpublikum die große Leistungspalette von Langhammer vorstellen und näherbringen.

Mit unserem Partner Fabio Perini wurden Innovationen und fortschrittliche Technologien präsentiert sowie der neue Gesamtprospekt vorgestellt.


ABTCP, Brasilien

Ein weiteres Mal war die wichtigste Fachmesse für den lateinamerikanischen Markt in São Paulo/Brasilien der ideale Treffpunkt für Kunden und Interessenten.

Von 25. bis 27. Oktober 2016 war Langhammer zusammen mit Fabio Perini präsent, um unser neues Komplettangebot an Palettierung und Fördertechnik zu präsentieren.